GreenTicket – das neue Ticket der EVAG

Flexibel unterwegs in der Grünen Hauptstadt

29.03.2017 | 13:55

Ohne Gelb kein Grün – oder anders gesagt: Ohne EVAG keine Grüne Hauptstadt. Ein dichtes Netz von Radwegen, Bus- und Bahnlinien sowie CarSharing-Stationen sorgt in Essen schon heute für umweltschonende Mobilität. Anlässlich des Titels Grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017, bringt die EVAG ein neues Ticket auf den Markt: das GreenTicket. Dabei handelt es sich um ein MonatsTicket mit einigen Extras!

Das GreenTicket ist vom 1. April bis 31. Dezember 2017 erhältlich. Und wer schnell ist, kann sparen: Die ersten 1.500 GreenTicket-Käufer erhalten einen Grüne-Hauptstadt-Rabatt von 5,00 Euro, der durch die Unterstützung des Projektbüros Grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017 ermöglicht wird. Das GreenTicket, das die gleichen Ticketmerkmale wie ein Ticket1000 hat, kostet dann statt 74,30 Euro nur 69,30 bzw. als Ticket1000 9 Uhr statt 54,75 Euro nur 49,75 Euro.

Weitere Vorteile sind die Vergünstigungen beim CarSharing und BikeSharing. Die ersten 30 Minuten jeder Fahrt mit dem metropolradruhr sind kostenlos – auch mehrmals täglich. Erst ab der 31. Minute wird der Tarif von 1,00 Euro je 30 Minuten fällig. Beim CarSharing entfallen die Anmelde- und Monatsgebühren. Man zahlt also lediglich die anfallenden Kilometer- und Zeitkosten.

Im ÖPNV rückt die Verknüpfung verschiedener Mobilitätsformen immer mehr in den Vordergrund. Mit dem Fahrrad zur Haltestelle? Ins Taxi steigen? Ein Auto „sharen"? „Unsere Kunden wünschen sich eine unkomplizierte und klimafreundliche Mobilität. Mit dem GreenTicket möchten wir ihnen den Umstieg auf Bus und Bahn schmackhaft machen – denn in der Kombination mit CarSharing und BikeSharing sind sie in der ganzen Stadt mobil und können sich die Fixkosten ihres Zweit- oder sogar Erstautos sparen", erklärt EVAG-Vorstand Michael Feller.

Vorteile auch für AboKunden

Auch alle EVAG-AboKunden (ausgenommen SchokoTicket-Inhaber) können ab 1. April 2017 die Vergünstigungen für BikeSharing und CarSharing nutzen: Sie können sich die Leihräder von metropolradruhr mehrfach am Tag für 30 Minuten kostenlos ausleihen. Wer jetzt schon den EVAG Abo-Kundenvorteil nutzt, wird von nextbike automatisch in den neuen Tarif überführt.

„Der ÖPNV übernimmt eine wichtige Rolle in den Aktivitäten der Grünen Hauptstadt. Damit die Stadt Essen die Ziele für den Modal-Split erreicht, ist es wichtig den ÖPNV in Essen durch eine Ausweitung des Leistungsangebotes noch attraktiver zu gestalten. Genau das gelingt mit dem GreenTicket, das Nahverkehr, Car- und Bikesharing vereint. Die Vernetzung der unterschiedlichen Verkehrsmittel ist ein bedeutender Schritt auf dem Weg in die Mobilität der Zukunft", so Simone Raskob, Umwelt- und Baudezernentin der Stadt Essen.

Das sagen die Kooperationspartner:

Stadtmobil
„CarSharing entlastet die Umwelt und jetzt im Grüne-Hauptstadt-Jahr möchten wir den Einstieg für Kunden erleichtern. Durch den Wegfall der Anmelde- und Monatsgebühren können viele EVAG-Kunden unser Angebot besonders günstig testen", erklärt Matthias Kall, Geschäftsführer Stadtmobil.

Drive-CarSharing / RUHRAUTOe
Andreas Allebrod, Geschäftsführer Drive: „Wer Bus und Bahn fährt, benötigt ab und zu mal ein Auto. CarSharing mit E-Autos und ÖPNV passen gut zusammen, denn beides ist sehr umweltfreundlich und zeigt die Vision einer vernetzten, emissionsfreien Mobilität der Zukunft."

nextbike
„Unsere Leihräder sind eine nachhaltige Ergänzung zu Bus und Bahn. So wird der letzte Kilometer zur Haltestelle mit dem metropolradruhr schnell und flexibel zurückgelegt. Auf dem Weg zur Arbeit? Spontaner Ausflug in Essen? Einfach aufsteigen und losradeln!", so Geschäftsführer Ralf Kalupner. 

Weitere Infos zum GreenTicket finden Sie auf: greenticket.evag.de