Neugestaltung Wittenbergstraße

Barrierefrei und grün

Ab Ende August 2016 die 900 Meter lange Spurbusstrecke Wittenbergstraße neu gestaltet. Dafür wird die Betonstrecke in der Mitte der Straße zurückgebaut und eine rund 600 Meter lange Begrünung mit Bäumen angelegt, die durch eine Finanzierung von Grün und Gruga und der Bezirksvertretung II ermöglicht wird.

Die Wittenbergstraße erhält zukünftig in Fahrtrichtung Stadtwaldplatz eine Bus-Sonderspur und Busschleuse in Höhe Stadtwaldplatz. Der Verkehrsknoten Platanenweg/ Wittenbergstraße wird neu gestaltet und die Ampelanlage wird in diesem  Zuge mit einer ÖPNV-Beschleunigung versehen. Die bisherigen Bushaltestellen werden an den Fahrbahnrand verlegt und sind nun barrierefrei und direkt vom Bürgersteig aus zugänglich. Die sogenannten Kapbahnsteige erhalten neue moderne Wetterschutzeinrichtungen. Insgesamt investieren Stadt Essen und Essener Verkehrs-AG für die Neugestaltung rund 1,1 Millionen Euro.

Für die EVAG erhöht diese Neugestaltung die Wirtschaftlichkeit und die Fahrplanstabilität im Busbetrieb der Linien 142 und 145, da langfristig die Anzahl von Spurbusfahrzeugen reduziert werden kann, was zu Einsparungen bei der Fahrzeugbeschaffung, den Material- und Lagerkosten, sowie bei den Instandhaltungs- und Fahrzeugvorhaltekosten führt. Durch die Reduzierung des Flottenmixes wird ein flexibler Einsatz der Fahrzeugreserve möglich. Langfristig erfolgen Einsparungen bei Sanierungs-, Instandhaltungs- und Pflegekosten der Betonbusspuren. Die neue Busspur in Richtung Stadtwald sorgt für die nötige Fahrplanstabilität, da besonders in den Nachmittagsstunden die Verlustzeiten, die durch Rückstau am Knoten Stadtwaldplatz entstehen, vermieden werden können.

Damals: Historie Spurbuskonzept

Fotos Baumaßnahme